Schaltanlagen

Stromkreisverteiler verteilen die vom Zähler bereits erfasste elektrische Energie auf die einzelnen Stromkreise. Dazu dienen Installationsverteiler. In Wohnungen werden meist Installationskleinverteiler, hier auch Wohnungsverteiler genannt, installiert. In Einfamilienhäusern ist es üblich Stromkreisverteiler und Zählerplatz in einem gemeinsamen Schrank zusammenzufassen.

Im Stromkreisverteiler sind folgende Einrichtungen untergebracht: Überstromschutzeinrichtungen, also Leitungsschutzschalter oder Sicherungen mit einem maximalen Bemessungsstrom von 63 A, kann installiert werden ist aber auch vom jeweiligen (EVU) Energie Versorgungsunternehmen abhängig.

  • Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schutz)
  • Anschlussklemmen
  • Fernschalter
  • Schaltschütze, Zeitschalter u.ä.

Die meisten dieser Einbauten sind so gestaltet, dass sie zeitsparend auf Tragschienen, sogenannten Hutschienen, aufgeschnappt werden können.

Installationskleinverteiler müssen die Forderungen der Schutzklasse II (Schutzisolierung) erfüllen. Abdeckungen zum Schutz gegen indirektes Berühren dürfen nur mit Werkzeug lösbar sein. PE-, N- und PEN-Klemmen müssen isoliert angeordnet werden.

Je nach Art der Räume, in denen die Verteiler montiert werden, sind Schutzarten von IP 30 (trockener Raum) bis IP 54 (für feuchte Räume oder im Freien) vorgesehen. Für Neubauten werden Unterputzverteiler mit Tür empfohlen.

Beleuchtung

Elektroinstallation

Mess- & Regeltechnik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen